Skip to main content

Bernstein wird auch als „Gold des Nordens“ bezeichnet und spielt in der Region Fischland-Darß-Zingst eine große Rolle. Ribnitz-Damgarten ist die Bernsteinstadt und dort ist auch das Deutsche Bernsteinmuseum und die Bernsteinschaumanufaktur (Ostsee-Schmuck GmbH) beheimatet. Alljährlich findet das Bernsteinfest statt und eine Bernsteinkönigin wird auch regelmäßig gekürt.

Das Deutsche Bernsteinmuseum

Im Deutschen Bernsteinmuseum im Kloster der Stadt Ribnitz-Damgarten befindet sich nicht nur die größte Bernsteinausstellung Europas. In einer Ausstellung mit 1.600 Exponaten werden zahlreiche Aspekte der Natur- und Kulturgeschichte des Baltischen Bernsteins gezeigt. Einmalige Bernsteineinschlüsse und wertvolle Bernsteinkunstwerke des 16. und 17. Jahrhunderts sowie künstlerische Bernsteinarbeiten der Gegenwart sind die besonderen Attraktionen des Museums.
Für Kinder gibt es den Aktionsbereich KinderBernsteinland. Hier kann der Bernstein selbst bearbeitet werden und nebenbei gibt es viele Informationen zum Thema Bernstein.

Gläserne Bernsteinverarbeitung

Die traditionsreichste Bernsteinmanufaktur ist die Ostsee-Schmuck GmbH, die seit den 50er Jahren besteht. Die Manufaktur beherbergt eine Verkaufsgalerie mit der größten Bernsteinschmuck-Verkaufsausstellung Europas. Neben ausgewählten und seltenen Schmuckstücken der Bernsteinkunst können auch alle anderen Ausstellungsstücke erworben werden. Bei einem Rundgang durch die Manufaktur werden die einzelnen Arbeitsschritte in der Herstellung von Bernsteinschmuck präsentiert.

 

 

Was ist Bernstein?

Bernstein ist kein Stein und auch kein Mineral. Es ist ein fossiles, erhärtetes Baumharz organischen Ursprungs. Bernstein ist brennbar und verströmt beim Verbrennen einen harzigen Geruch. Der Name Bernstein leitet sich von der niederdeutschen Form „bernen“  oder „börnen“ für brennen ab. Bernstein ist sehr leicht. In konzentrierter Kochsalzlösung schwimmt er oben, im Süßwasser sinkt er allerdings zu Boden.

Bernstein gibt es in verschiedenen Farbnuancen – von verschiedenen Gelbtönen über Brauntönen bis hin zu intensiven Rottönen oder Weiß. Ihn gibt es transparent oder auch undurchsichtig. In besonderen Fällen treten verschiedene Fabtöne an einem Stück auf.

Bernstein lässt sich leicht bohren, sägen, drechseln, schleifen und polieren. Durch die gewissenhafte Bearbeitung des Bernsteins entstehen einzigartige Schmuckstücke und Dekorationselemente. Als Schmuckstein wird Bernstein seit 6.000 Jahres geschätzt.