Gutshaus Pantlitz

Das Gutshaus entstand Anfang des 20. Jahrhunderts. Es ist ein zweigeschossiger, achtachsiger Bau mit Walmdach und ein zweigeschossiger vierachsiger Querbau mit Satteldach. Es befindet sich im Besitz der Gemeinde. Im Gutshaus befinden sich Mietwohnungen. Am Gutshaus befindet sich ein verwilderter Landschaftsgarten.

Der Ort Pantlitz ist 1347 erstmals in den Urkunden erwähnt. Das Gut Pantlitz gehörte lange Zeit zum Besitz der Familie von Mörder. Auch die von Dechows waren zeitweilig Besitzer. 1824 gelangte es durch Erbschaft an die Freiherren von Mecklenburg. Durch Zwangsverkauf fiel es ca. 100 Jahre später an den Oberamtmann Matthies, der auch Hauptpächter in Gruel war. Er war ein fortschrittlicher moderner Landwirt. 1945 flüchtete er und kam in Stralsund unter.

Pantlitz hat als weitere Sehenswürdigkeiten die beeindruckenden Überreste zweier mittelalterlicher Burganlagen und die Radfahrerkirche. Etwas abseits auf dem Friedhof befindet sich die Familiengrabstätte der Familie von Stumpfeld-Lilienanker.

Hier finden Sie uns

Anbieter

Details auf einen Blick

Gutshaus Pantlitz


18320 Pantlitz